SOS-Tipps

Zahnschmerzen kommen meist ganz überraschend und treten scheinbar immer dann auf, wenn man sie am wenigsten braucht – nicht selten am Wochenende oder im Urlaub.

Hier haben wir einige wertvolle Erste-Hilfe-Tipps für Sie für den Notfall zusammengefasst.

Sie haben Zahnschmerzen

Die genaue Ursache von Zahnschmerzen muss von einem Zahnarzt untersucht werden. In der Zwischenzeit nehmen Sie ein geeignetes Schmerzmittel, das Sie normalerweise gut vertragen. Sie sollten sich nicht in der direkten Sonne aufhalten und verzichten Sie auch auf den Genuss von Kaffee, Zigaretten oder Alkohol. Die Schwellungen am Zahnfleisch oder an der Wange könnte durch einen kalten Umschlag gelindert werden.

Bei sehr starken Schmerzen oder angeschwoller Wange, suchen Sie bitte den zahnärztlichen Notdienst auf!

Ausgeschlagener Zahn

In diesem Fall ist es sehr wichtig dass Sie die Ruhe bewahren und versuchen Sie dann, den ausgeschlagenen Zahn zu finden. Der Zahn muss nicht trocken gelagert werden und nicht mit Wasser gewaschen werden. Die Aufbewahrung des Zahnes muss in einer Zahnrettungsbox oder in steriler Kochsalzlösung erfolgen. Sie erhalten beides in der Apotheke. Zur Not können Sie frische, kalte H-Milch verwenden. Suchen Sie mit dem aufbewahrten Zahn möglichst schnell einen Zahnarzt für die Weiterbehandlung auf.

Lockerer oder herausgefallener Zahnersatz

Lockere oder herausgefallene Kronen und Brücken können vorübergehend mit weißer Zahnpasta oder Prothesenhaftcreme fixiert werden.

Blutung nach Zahnentfernung

Leichte Nachblutungen nach einer Zahnentfernung sind nicht ungewöhnlich und sollten Sie nicht beunruhigen. Sie können die Blutung meist stoppen, indem Sie die entsprechende Wange kühlen und leicht auf ein sauberes Stofftaschentuch beißen. Setzen Sie sich dabei aufrecht hin oder legen Sie sich auf ein erhöhtes Kissen. Sollte die Blutung wider Erwarten jedoch nicht aufhören oder stärker werden, müssen Sie den zahnärztlichen Notdienst aufsuchen.

Schmerzhafte Weisheitszähne

Wenn die Weisheitszähne heraus wachsen, können sie ein schmerzhaftes Druckgefühl oder Zahnfleischentzündung verursachen. Hier könnten medizinische Mundspüllösungen oder Spülungen mit Salbei- oder Kamilletee helfen. Bei starken Schmerzen ist ein geeignetes Schmerzmittel aus der Apotheke zu empfehlen. Ob die Weisheitszähne gerade wachsen und genügend Platz im Kiefer haben oder ob sie entfernt werden sollten, das muss beim Zahnarzt untersucht werden.